Heinrich Hermanns

1862 Düsseldorf - 1942 Düsseldorf
Heinrich Hermanns stammt aus einer Eisenbahner-Familie. 1883 bis 1893 besuchte er die Düsseldorfer Kunstakademie. Schon als Student nahm er aktiv am gesellschaftlichen Leben der Düsseldorfer Künstlerschaft teil: Er organisierte 1885 einen legendären Karnevalszug, war Mitglied in den Düsseldorfer Künstlervereinen Laetitia und Malkasten und zählte 1892 zu den Gründungsmitgliedern des Künstler-Clubs Sankt Lucas. Er schloss sich dem Verein Düsseldorfer Künstler 1904 an und war zudem langjähriges Vorstandsmitglied im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen. Hermanns pflegte vielseitige Kontakte und war viel unterwegs: Ab 1888 reiste er regelmäßig ins Emsland, in die Niederlande und nach Italien, mit längeren Aufenthalten in Venedig, Rom, Neapel und Sizilien, sowie nach Frankreich, Spanien und Marokko. Es verwundert somit nicht, dass sein Œuvre durch ein vielseitiges Repertoire gekennzeichnet ist.